Hier gehts zur Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien.


Format der Aufzeichnungen

by Salomo Baal-Shem 2007/2009



Da unsere Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien erfreulicherweise mehr und mehr anwächst und glücklicherweise bald auch mehr spirituelle Paten (Tutoren) uns bei unserer Arbeit unterstützen, ist es sinnvoll das äußere Format der Aufzeichnungen zu vereinheitlichen, um uns unnötige Arbeit zu ersparen. Wir bitten um Verständnis für die einheitliche Form, da wir immer wieder Zeit damit verschwenden die Aufzeichnungen in eine brauchbare Form zu bringen oder in unübersichtlichen Berichten die wesentlichen Informationen zu finden. Deshalb haben wir uns entschieden alle Studenten zu bitten die folgenden Richtlinien zu befolgen.
Bitte alle Aufzeichnungen eines Monats in ein einziges virenfreies Textdokument (Word oder RTF) schreiben. Bitte kein docx ! (Alle Aufzeichnungen, Berichte, Ritualberichte usw. dieses Zeitraums bitte nur in ein einziges Textdokument schreiben. Den Bericht zum letzten Treffen bitte an den Anfang des Tagebuchs und die Ritualberichte bitte zusammen an das Ende der Tagebuches. Die einzige Ausnahme sind persönlich verfaßte Texte, Aufsätze, Ritualentwürfe oder Bilder1.)

Das Dokument sollte der Übersicht halber folgenden Titel haben:

Vorname Name_Tagebuch_ Jahr_Monat_Tag

Beispiel: HeinrichNettesheim_Tagebuch_2007_01_31.doc (oder rtf)2

Monate und Tage von 1-9 bitte immer 01, 02, 03, etc... schreiben.
(Bei langen Namen kann Tagebuch TB abgekürzt werden.)

Einigen mag es unnötig erscheinen, daß wir eine bestimmte Form des Titels eines Textes festlegen, aber da wir immer wieder Aufzeichnungen bekommen, die einfach "Berichte" heißen und wir diese bevor wir sie bearbeiten können erst mal umbenennen müssen, um nicht den Überblick zu verlieren, erspart uns dies unnötige Arbeit. All dies wird unsere Arbeit übersichtlicher und einfacher machen.

Auf der ersten Seite des Textdokuments sollten ganz oben folgende Infos stehen:

Meditationstagebuch für
Vorname Name Zeitraum
Email
Status der Ausbildung:
(z.B. Mitglied, Neophyt, erste Stufe, zweite Stufe, dritte Stufe)
Veranstaltungstage bisher: (seit Beginn der Ausbildung, oder seit Erreichen der ersten oder zweiten Stufe - inklusive Nennung aller Veranstaltungen)
Rituale bisher: (seit Beginn der Ausbildung, oder seit Erreichen der ersten oder zweiten Stufe - inklusive Nennung aller Rituale)
Sonstige Aktivitäten: (z.B. Teilnahme an Lerngruppen, Ritualgruppen, Onlinegruppen, Moderatorschaften, etc...)
Pate: Name oder Rufname (oder keiner3)

Beispiel:

Meditationstagebuch für
Heinrich Nettesheim vom 1-31 Januar 2007
Email: heinrich.nettesheim@ritualmagie.org
Status der Ausbildung: zweite Stufe
Veranstaltungstage bisher: (seit Erreichen der zweiten Stufe) 8
           Okkulte Heilkunst (16.7.2006 in Frankfurt/M)
           Das Element des Feuers (12.8.2006 in Frankfurt/M)
           Seherschaft und Mediatorschaft (2.9.2006 in Frankfurt/M)
           Ägyptische Mysterien (14-15.10.2006 in München)
           Magische Selbstverteidigung (25.11.2006 in Frankfurt/M)
           Magie und Mysterien des Tarot Teil 1 (10.12.2006 in Frankfurt/M)
           Magie und Mysterien des Tarot Teil 2 (10.12.2006 in Frankfurt/M)
Rituale bisher: (seit Erreichen der zweiten Stufe) 8
Heilungsritual (16.7.2006 in Frankfurt/M)
Feuerritual (12.8.2006 in Frankfurt/M)
Kerzenweiheritual (2.9.2006 in Frankfurt/M)
           Die Mysterien des Osiris (Rituelles Drama) (14.10.2006 in München)
           Ritual der Isis (15.10.2006 in München)
           Schutzritual (25.11.2006 in Frankfurt/M)
           Ritual der 22 Mysterien (10.12.2006 in Frankfurt/M)
           Rituelles Tarotorakel (10.12.2006 in Frankfurt/M)
Sonstige Aktivitäten: Lerngruppe "Köln"
Pate: Johannes


Wie auch die Form der Aufzeichnungen selber kann diese Übersicht einfach per "copy und paste" in jedes neue Tagebuch kopiert werden und nur das Datum und Daten die sich geändert haben werden schnell aktualisiert bzw. hinzugefügt. Dies macht dem Studenten kaum Arbeit, aber es erhöht die Übersicht deutlich.

Dieser Bericht mit den monatlichen Aufzeichnungen sendest Du (wenn Du Mitglied der Ausbildungsgruppe bist) per Email an Deinen Paten oder, falls Du noch keinen Paten hast, an: . (Solltest Du noch kein Mitglied der Ausbildungsgruppe sein, dann sende die Aufzeichnungen zusammen mit dem Kandidatenfragebogen an: (Aufzeichnungen ohne Anmeldung zur Ausbildungsgruppe können natürlich nicht bearbeitet werden.)

Die Email erhält den Betreff in folgender Form:

Tagebuch vom Tag Monat an Pate (Name oder Rufname)

Bsp.: Tagebuch vom 31.Januar an Pate Johannes

Der Name ist hier unnötig, da dieser aus der Email erkenntlich ist.
(Das Datum ist immer der letzte Tag der Aufzeichnungen. Es wird hinzugefügt, da Aufzeichnungen leider manchmal verspätet eingereicht werden und das Datum der Email dann irreführend ist.)

Da wir in der Regel Tagebücher an die Paten weiterleiten werden, ist es (vor allem wenn die Zahl der Paten und Studenten steigt) eine große Zeitersparnis, wenn der Name des Paten bereits in der Betreffzeile der Email steht.

Hier kannst Du eine Vorlage für Dein Tagebuch herunterladen:

Als Word-Dokument
Als Rtf-Dokument

Falls jemand seine Aufzeichnungen nicht per Email einsenden kann (Email ist die bevorzugte Form) dann bitte Rücksprache halten.

Vielen Dank
Salomo und Tara



Hier gehts zur Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien

Klicke hier für Infos über   Astrologie   Qabbalah   Magie   Rituale   Meditation   Forum   Veranstaltungen   Ritualgruppen (Logen und Coven)   westliche Mysterientraditionen   Hexenkunst / Naturmagie (und Wicca)   Sitemap (Themenübersicht)   Englische Seite (English Page)   Englisches Forum   Magieausbildung (Alternativ-Link)   und vieles mehr...

Home (Startseite)






1
Kleine Bilder können in Word integriert werden. (Aber bitte nicht zu viele oder zu große Bilder in Word einfügen, damit das Dokument nicht zu groß wird.)

2
Bei einem anderen Text bitte Tagebuch durch den Inhalt ersetzen.
Beispiel: HeinrichNettesheim_Aufsatz_über Sefirot_2007_01_31.doc (oder rtf)

3
Gemeint ist daß ein Student (noch) keinen Paten hat (Aufzeichnungen gehen in diesem Fall an den Ausbildungsleiter)







Wir sind eine international anerkannte magische Loge und bieten eine seriöse magische Ausbildung basierend auf den Prinzipien der Qabbalah (Kabbalah, Kabbala, Kabala), der hermetischen Magie und den westlichen Mysterien. Magieausbildung in einer authentischen Mysterienschule (oder magischen Schule, bzw. magischen Orden) der westlichen Mysterientradition ist die spirituelle und mystische Vorbereitung auf die Einweihung (Initiation) des Mysterienschülers. Wie jede wahre magische Loge oder magische Schule und jeder wahre hermetische Orden nehmen wir die Magierausbildung sehr ernst. Wir stehen in der spirituellen Tradition der Rosenkreuzer und lehren nicht nur die antike Ritualmagie, die ägyptische Magie, die keltische Magie und die griechischen Mysterien, sondern auch die klassischen Säulen der Hermetik wie Astrologie und Tarot.