Hier gehts zur Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien.


Visualisationsübungen

by Salomo Baal-Shem 2007



Visualisation ist eine wichtige Grundfähigkeit für den Studenten der Magie. Jeder Magier sollte in der Lage sein klare astrale Bilder aufzubauen. Hier ein Wort der Erklärung: Wenn man etwas visualisiert, dann sieht man es vor dem inneren Auge. Das ist dasselbe, wenn ich mich an das Gesicht einer mit bekannten Person erinnere und sie vor mein inneres Auge hole. Ich sehe sie dann nicht physisch. Wenn ich eine solide Wand vor mir in der Mitte des Raumes visualisiere, dann ist es nicht so, das ich mit meinen physischen Augen die gegenüberliegende Zimmerwand nicht mehr sehen könnte. (Gelegentlich wird behauptet man müsse die visualisierten Objekte mit den physischen Augen sehen, aber das ist falsch, denn sie sind astrale Formen und deshalb sehen wir sie natürlich mit den astralen Sinnen. Dennoch sollten wir sie so klar sehen als wären sie tatsächlich vorhanden.) Achte immer darauf alle Visualisationen mit allen Sinnen wahrzunehmen. Wenn ich ein Feuer visualisiere, sollte ich es die Flammen und gegebenenfalls den Rauch sehen, ich sollte das Knistern des Holzes hören, ich sollte die Wärme spüren und den Geruch des Rauches riechen. Anfangs ist dies sicher schwer, aber Übung macht den Meister. Um klare Bilder zu Visualisieren muß man zuerst genau beobachten, und dann das Beobachtete aus der Erinnerung entstehen lassen. (Man kann kein Bild im Geiste aufbauen, wenn man nicht vorher genau beobachtet hat, wie es aussehen soll.) Die folgenden Übungen werden Dir zur Verbesserung Deiner natürlichen Visualisations- und Wahrnehmungsfähigkeiten von großem Nutzen sein, insbesondere wenn Du in Meditationen oder Ritualen Schwierigkeiten hast innere Bilder deutlich aufzubauen.


Kimspiel

Der englische Schriftsteller Rudyard Kipling beschrieb in seinem Roman "Kim" das Leben eines Weisenjungen, der von einem britischen Soldaten stammt und von einem buddhistischen Lama erzogen wurde und der schließlich vom britischen Geheimdienst rekrutiert wurde. Kim zeichnete sich vor allem durch seine Intelligenz und seine hohe Merkfähigkeit aus.

Kims Merkfähigkeit ist aber nicht vom Himmel gefallen. Kipling beschreibt wie Kim anfangs die nach ihm benannten Merkspiele mit einem jüngeren indischen Jungen spielt und zu seinem erstaunen feststellt, daß dieser ihm trotz seiner Jugend haushoch überlegen ist. Er fragt wie man diese Meisterschaft erlangt und erhält als Antwort "Indem man es so lange macht, bis man es gut macht!"

Ein Kimspiel ist ein Spiel, bei dem man das Wahrnehmungsgedächtnis zu schulen. Es gibt Kimspiele für alle fünf Sinne, obwohl die visuellen am bekanntesten sind.


Kimspiele für die visuelle Wahrnehmung (Sehen)



(Fortsetzung folgt...)


Hier gehts zur Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien

Klicke hier für Infos über   Astrologie   Qabbalah   Magie   Rituale   Meditation   Forum   Veranstaltungen   Ritualgruppen (Logen und Coven)   Hexenkunst / Naturmagie (und Wicca)   Sitemap (Themenübersicht)   Englische Seite (English Page)   Englisches Forum   Magieausbildung (Alternativ-Link)   und vieles mehr...

Home (Startseite)